Über mich

Qualifikation & Mitgliedschaften

  • Emotiosfokussierte Paartherapeutin (Basistraining), Mitglied der EFT-Community Deutschland e.V.
  • Systemische Supervisorin nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching (DGSv) am Berliner Institut für Familientherapie (BIF) (Leitung:  K.H. Kramer & J. Borck, nun Supervisionszentrum Berlin) (Jahrgang 2011-2012)
  • Systemische Familientherapeutin nach den Richtlinien der Systemischen Gesellschaft (SG) am BIF (2006)
  • Promotion (Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und Universität Potsdam) (2006)
  • Diplom in Psychologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (1999)

Qualitätssicherung und Fortbildungen

  • Regelmäßige Intervision und Supervision
  • Mitglied einer Fachgruppe zur Systemischen Supervision
  • Teilnahme an Fortbildungen, zuletzt 2020 – 2021 Zertifikatskurs „Traumasensible Supervision“ ( H.J. Görges & L. Hantke), 2019 Basistraining „Emotionsfokussierte Paartherapie“ und 2020-2021 „EFT-Entpacken“ (M. Angelstorf), 2018 „Kleiner Führerschein: Beraten im Konflikt“ (S. Legler & U. Kreyssig)

Berufliche Erfahrungen

  • Systemische Supervisorin und Lehrsupervisorin (Supervisionszentrum Berlin) sowie Einzel,- Paar- und Familientherapeutin in eigener Praxis
  • Lehrtätigkeiten: Familien-Mediation (2020) sowie Einführung in die Gesprächsführung (2019) (beide: Psychologische Hochschule Berlin, Masterstudiengang Familienpsychologie); Entwicklungspsychologie (2018, Evangelische Hochschule Berlin, FB Soziale Arbeit), „Kommunikation, Interaktion und Teamarbeit“ Modellstudiengang Medizin (Charité, 2015 -2016)
  • Psychologische Begleitung an Krebs erkrankter Kinder und ihrer Familien (Charité Campus Virchow, Pädiatrie m. Schwerpunkt Hämatologie & Onkologie)
  • Psychologische Gutachterin für Familiengerichte für sorge- und umgangsrechtliche Fragestellungen (in Kooperation mit dem Institut für Gericht und Familie Berlin-Brandenburg, IGF)
  • Wissenschaftliche Mitarbeit und Promotion zum Thema „Soziale Ungleichheit unter Kindern“, DFG-Projekt am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und der Universität Potsdam
  • Eltern- und Familienberatung in einer stationären Jugendhilfeeinrichtung (Heilpädagogische Kinder- und Jugendwohnanlage Waldschlösschen, ASB-Lübben)
  • Neuropsychologische Therapie für Kinder und Erwachsene mit erworbenen Hirnschädigungen (ANR-Würzburg)

Kooperationspartner:

Kurzzeitberatung / Coaching

Corrente (Employee Assistance Programm)

Supervision

Markus Dautenheimer

Karen Nitz-Bessenrodt

Anja Laetsch

Sibylle Kohls

Sebastian Moritz

Manuel Kösters

Mediation

Gerhard Schumacher

Paar- und Familientherapie

Meine geschätzten PraxiskollegInnen: Corinna Benzel, Selim Büsse, Altun Icöz, Uwe Knape, Jasmin Frömel

Mediationsbüro Mitte